Intelligenzdiagnostik          für Vorschulkinder ab dem 4. Lebensjahr und für SchülerInnen bis zu 16. Jahren

 

Was sagen die Ergebnisse aus?

Die Testergebnisse liefern orientierende Richtwerte für die allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit Ihres Kindes sowie für die Ausprägung verschiedener Teilleistungsbereiche. Vor diesem Hintergrund kann das Lern- und Leistungsverhalten Ihres Kindes differenziert betrachtet und verstanden werden.   

Die Ergebnisse der Intelligenztests können keine absolute Aussage über die Intelligenz Ihres Kindes treffen. Intelligenz ist sicher nicht so leicht messbar wie Körperlänge oder Schuhgröße.

Während diese Größen mit dem Maßband gemessen werden können, müssen wir in der Intelligenzdiagnostik immer über verschiedene Denkaufgaben die Leistungsfähigkeit einer Person schätzen, wir können uns dem wahren Wert also grundsätzlich nur annähern, keine punktgenaue Messung durchführen.

Daher geben die meisten Intelligenztests auch sogenannte Vertrauensintervalle an, einen Bereich zwischen denen der wahre IQ mit einer 95% igen Wahrscheinlichkeit liegt.

Dennoch bieten sie Orientierung und liefern fundierte Hinweise, um eine auf ihr Kind zugeschnittene individuelle Förderung zu ermöglichen.