Intelligenzdiagnostik          für Vorschulkinder ab dem 4. Lebensjahr und für SchülerInnen bis zu 16. Jahren

 

Auswertung und Beratung  

Nach der Testung werden die Ergebnisse statistisch ausgewertet. Das bedeutet, dass die individuellen Testergebnisse in normierte, d.h. vergleichbare Werte umgerechnet werden. Diese Werte können auf Besonderheiten, z.B. herausragende Leistungsbereiche untersucht werden.

In einem abschließenden Beratungsgespräch reflektiere ich mit Ihnen gemeinsam die Ergebnisse vor dem Hintergrund von Ihnen bereits vorliegenden Befunden und Beobachtungen im schulischen sowie auch aus dem privaten Kontext. Dabei können Ansätze zur gezielten Unterstützung Ihres Kindes entwickelt werden.

Zum Abschluss erstelle ich eine dezidierte schriftliche Testauswertung. 

Hierin gehe ich zunächst allgemeinverständlich auf die Testkonstruktion ein. Darüber hinaus weise ich die einzelnen Ergebnisse der verschiedenen Untertests und die verschiedenen IQ-Werte aus, so dass ein dezidiertes Stärke- und Schwächeprofil zu Ihrem Kind entsteht.

Im Anschluss daran analysiere und interpretiere ich die Testergebnisse auf Ihre Fragestellung hin. Hin und wieder ergibt die Testung auch unerwartete „Baustellen“, die wir dann im Rahmen des Beratungsgespräches genauer in den Blick nehmen werden.

In der Regel lassen sich dann aus den Ergebnissen der Testung individuelle Forder- bzw. Fördermaßnamen ableiten.  

Ich empfehle Ihnen, diese Testauswertung zu den Zeugnissen Ihres Kindes hinzu zu nehmen, so dass sie diese immer wieder bei Bedarf einsehen können.

Sehr häufig macht es Sinn, die Testergebnisse den betreuenden Pädagogen vorzulegen, damit diese die Ergebnisse in ihre Förderung mit einbeziehen können.